* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Da bin ich wieder!

Bin dann wie schon erwartet ab mittwoch allein weitergezogen. Das Wetter ist zwar wunderschön, aber zum wandern doch etwas heiss. Deshalb war ich am mittwoch auch total fertig, zumal die strecke auch ziemlich anstrengend war und ich vom Zielort aus noch ne knappe Stunde zur nächsten Unterkunft laufen musste.

Das steckte mir dann auch am Do in den Knochen, so dass ich in jedem Dorf mein Wasser hab auffüllen lassen. So auch in Berleur, wo mich der nette Mensch auch direkt reingebeten hat zum ausruhen. wir kamen dann schnell ins gespräch und da er nach ausführlicher Recherche in der Nähe keine günstige Unterkunft für mich finden konnte hab ich seine Einladung angenommen und bin da geblieben.

Das war mal interessant, der Kerl ist 40, Jude und bekennender Zionist; bei dem Thema konnte der sich in Rage reden; sein Geld verdient er sich als Autor von Groschenromanen und Geschichten für Frauenzeitschriften. Seine Frau schien viel jünger zu sein; allerdings sprach die kein Wort englisch. Dafür hat die aber sofort meine komplette Wäsche gewaschen, mir durch stundenlanges Telefonieren nen Schlafplatz f¨r die nächste Nacht besorgt und abends ein leckeres Essen gekocht. Frühstück gabs dann auch noch. Wirklich sehr nette Leute!

Bin dann am nächsten Tag nach Huy aufgebrochen und hab die besagte Schlafstelle nur durch zufall gefunden, wäre fast zu weit gegangen. Hab dann in einem Pfarrheim meine Isomatte ausbreiten können.

Samstag gings nach Andenne. Nachdem ich ne halbe h vor der Kirche gewartet hatte kam endlich son alter Oppa der mir unbedingt helfen wollte; der konnte sogar etwas deutsch! Hat mich dann zu ner Schule gebracht, da war Schulfest, und mich an die Deutschlehrerin übergeben während er mir ne Unterkunft suchen wollte. Kam dann auch nach ner 4tel h wieder, guckte mich aber immer so komisch an. Bis er dann fragte, ob ich der neue Lehrer sei; der war total senil!! hat sich dann aber wieder gefangen und ist mit mir und ner anderen Lehrerin, die auch gut deutsch sprach, zum Küster gegangen. Der hat mir dann nen Platz inner Mühle mitten im Wald organisiert. Die Familie da lebte mit allen Gästen unter einem Dach, wiedermal was ganz anderes.

Gestern bin ich dann in Namur eingetroffen, wo ich dann auch heute noch bleibe, um mich etwas zu erholen. Hab jetzt immerhin schon 142,5 km gemacht. Der Weg gestern war blöd, hab mich erstmals richtig verlaufen, bestimmt ne Stunde. Als ich dann gerade wieder in die Spur kam war die Strasse gesperrt wegen der Rallye der Wallonie! Musste also ca. 15km an der Landstrasse laufen.

Ich hoffe, demnächst passiert nicht so viel erzählenswertes, die franz. Tastatur macht mich verrückt!

Viele Grüsse aus Belgien, Euer Pilger Nr.1!

30.4.07 11:24
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Carsten (30.4.07 12:53)
Mann mann mann, das hört sich richtig klasse an! Bin ja schon ein bischen neidisch


(30.4.07 15:18)
Ich finde das alles so hochinteressant lieber Äthi!

Immer fleißig bloggen


ralf (3.5.07 21:30)
Hi Thomas,
grad erst gelesen das du nen blog hast. Interessante Sachen hast du ja auf der kurzen Strecke schon erlebt.

Ich werde das hier auf jeden Fall mit Spannung weiter verfolgen. Habe am 1. Mai auch noch mit Stefan M drüber gesrochen. Soll dich herzlich von ihm grüßen. Bis dahin und halt die Ohren steif.

mfg
ralf


Gäibel (5.5.07 12:48)
Äthili, hab zum Geburtstag das Hörspiel von H.P. Kerkeling bekommen "Bin dann mal weg". Denke ganz fest an dich! Du machst das RICHTIGE!!! Fühl dich gedrückt!*


Mirco (5.5.07 20:58)
Man Herr Pilger,

der Wahnsinn! Ich find total cool was Du da machst und wünsch Dir alles Gute, hoffentlich sehen wir uns nochmal in Aachen, so lange ich noch hier bin...

Also, ich bin gespannt was es hier noch zu lesen gibt...

Viele liebe Grüße,
Mirco

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung