* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Grüsse aus Reims

Hallihallo!

Vorab muss ich sagen, dass ich es wirklich toll finde, dass so viele Leute hier vorbeigucken. Deshalb fällts mir auch nicht so leicht, Euch zu sagen, dass ich nun nicht bis Santiago gehen werde.

Meine Tour wird fürs erste in Paris unterbrochen, das hat persönliche Gründe (nix schlimmes, eher das Gegenteil) Irgendwann werd ich "den Rest" dann mal in Angriff nehmen.

Nun zu den vergangenen Tagen:

Habe am Montag in Namur dann einen Mitpilger kennengelernt, der war durch Zufall sogar bei mir aufm Zimmer. Er kommt aus Hollandn heisst Koos und ist 45 Jahre alt. Bis heute waren wir gemeinsam unterwegs. Am ersten Abend sind wir in der Abtei Leffe bei Dinant untergekommen. Das heisst, wir konnten im Klostergarten zelten. Diese Bewährungsprobe haben Zelt und Pilger gut überstandenn und so wurde in den folgenden Tagen auch oft gecampt.

Im Kloster konnten wir dann mit den Mönchen im Chor die Gebete Vesper (abends) und Laudes (morgens) besuchen. Konnte natürlich nix verstehen, aber die Stimmung war schon einzigartig. Abendessen und Früstück gabs natürlich auch.

In den nächsten Tagen sind wir dann durch viele kleine Dörfer gekommen, wo wir uns im einzigen sauteuren "Supermarkt" mit dem Nötigsten für Pausen, Abendessen und Früstück eindecken konnten. Wir haben dann fast immer gezeltet und da ich ein 1mannzelt habe musste wirklich alles ausser das Schlafen im Freien stattfinden. Das Wetter hat bisher Gott sei Dank mitgespielt!

Gestern sind Koos und ich dann in Reims angekommen. Er ist heute weiter Richtung Vezelay und ich bin mir sicher, dass er auch in Santiago ankommt.

Die Herberge ist für heute leider ausgebucht, so dass ich mir für heute was anderes suchen mussten. Als ich auf der Suche nach nem billigen Hotel schon verzweifelte hat eine sehr nette rüstige Rentnerin meine Jakobsmuschel entdeckt. Die sprach sogar etwas englisch und hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um mir einen Schlafplatz zu besorgen! Dahin chauffiert wurde ich von ihr auch noch. Sowas erlebt man wirklich nur als Pilger.

Bin nun in einer kirchlichen Einrichtung untergebracht mit super Einzelzimmer und Frühstück für keine 17 Euro.

So, ich hoffe, dass ich vor Paris nochmal die Möglichkeit habe, etwas zu schreiben.

Dann machts mal gut, Äthi.

9.5.07 15:09
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(9.5.07 18:43)
Lieber Äthi!

Ich schaue mehr mals am Tag ,ob Du etwas geschreiben hast... Freut mich, dass es dir soweit gut geht. Deine Erlebnisse sind wirklich einmalig....

Bin gespannt auf Teil 2 .. mit Endziel Santiago ...

Mach es gut!

Rami


Marius (9.5.07 21:19)
Hey Thomas,

das sind ja überraschende Neuigkeiten, aber hört sich gut an :-)
Dann sieht man sich also früher wieder als erwartet. Und für die erste Etappe könnte es doch kein besseres Ziel geben als Paris.
Viel Erfolg weiterhin und eine gute Reise!!

Vetter Marius


Sarah (9.5.07 22:04)
Huhu Äthi,

schön, dass du mal wieder die Möglichkeit hattest, etwas zu schreiben.

Ich freu mich eigentlich auch, dass du nicht so lang unterwegs bist *g*

Bis Paris alles Gute.

Lieben Gruß aus der Heimat...
...die Sarah

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung